schaulustig

Gaffen als Straftat

Anstatt zu helfen oder zumindest die Wege für Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr freizumachen, zücken viele Menschen ihre Smartphones und machen Fotos oder gar Videos von Verletzten und Rettern. Sogar Staus oder weitere Unfälle entstehen, weil Gaffer im Vorbeifahren versuchen die Unfallstelle oder die Landung des Rettungshubschraubers zu filmen, um dies nacher im Freundeskreis zu zeigen…

Notfall Schlaganfall Stroke

Zeitkritische Schlaganfalltherapie

Für die Therapie des Schlaganfalls steht neben der systemischen Thrombolyse mit der (neuro-)radiologischen Rekanalisation mittels Stentretrievern eine neue auch durch Studien belegte effektive Behandlungsoption zur Verfügung. Für die zeitkritische Therapie in einem geeigneten Zentrum bildet die konkrete prähospitale Verdachtsdiagnose eine wesentliche Grundlage. Dr. Andreas Harth, der Referent unserer nächsten Fortbildung Notfallmedizin, berichtet gemeinsam mit den…

Referate 16 treffen sich am Christoph 22

Innenministerium informiert sich über Luftrettung

In den Regierungspräsidien Baden-Württembergs sind die Referate 16 zuständig für Polizeirecht, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Rettungsdienst und Kampfmittelbeseitigung. Die Vertreter dieser Referate trafen sich unter Leitung von Herrn Ministerialdirigent und Landesbranddirektor H. Schröder am Bundeswehrkrankenhaus Ulm, um sich über das Thema Luftrettung zu informieren. Am Hangar der RTH-Station CHRISTOPH 22 wurden den Gästen von Prof. M. Helm…

DAC2016

Teilnahme am Deutschen Anästhesiecongress

Vom 14.-16. April fand in Leipzig der 63. Deutsche Anästhesiecongress (DAC) statt. Unter dem Motto“AINS 2.0 – DIE ZUKUNFT GESTALTEN“ wurden viele Themen rund um Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie vorgestellt und diskutiert. Von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses konnte B. Hossfeld die im letzten Jahr publizierte S1-Leitlinie für die prähospitale…

IMG_3379_aufloesung

KEINE neue Studie durch das Traumateam

Unser „Aprilscherz“ wird natürlich vielen Kollegen und Freunden aufgefallen sein. Um es nochmal eindeutig klar zu stellen: Wir führen natürlich keine neue KeDiR-Studie (Keine Dummen im Rettungsdienst) durch und die Kollegen Dum-Mi et al gibt es nicht! … für alle anderen Kollegen gibt es das Antiidiotikum!    

IMG_3379

Traumateam an neuer Studie beteiligt

Neben der erfolgreich durchgeführten VITRIS-Studie und der noch laufenden Gerinnungs- und Intubationsstudie am Luftrettungsstandort Christoph 22 wurde nun eine weitere Studie gestartet! In einer Publikation von Dum-Mi et.al wurde beschrieben, dass der Anteil von mangelnder kognitiver Leistungsfähigkeit in besonders hohen Stresssituationen sehr ausgeprägt scheint. Um diesem kleinen Patientenkollektiv später eine bessere Prognose zu ermöglichen, unterstützt das Traumateam ab heute die…

traumateam Ostern

Frohe Ostern

Wir wünschen allen Freunden aus Rettungs- und Notarztdienst, Feuerwehr und Polizei ein schönes und friedliches Osterfest.